Go Green Baby!

No Comments

Health

Smoothies kann man heutzutage überall kaufen. Kein Wunder – sie sind nicht nur total gesund, sondern auch super lecker. Aber viel besser ist es, sich die kleinen Vitaminbomben selbst zu mixen!
Dieses tolle Rezept gelingt immer:

Zutaten für 4 Tassen:

  • Eine Tasse Bananen
  • Eine Tasse Mango
  • Eine Tasse Ananas
  • Zwei Tassen frischer Spinat (alternativ  je nach Geschmack zum Beispiel Grünkohl oder Mangold)
  • Zwei Tassen Wasser

Entscheident ist das Verhältnis 60% Obst zu 40% Gemüse.

So einfach geht’s: Go-Green-Baby!

Alle Zutaten im Smoothie-Maker pürieren – fertig!

Welcher Mixer passt zu mir?

Jetzt bleibt nur noch eine Frage: Welcher Smoothie-Maker soll es sein?
Die Preise gehen weit auseinander. Die günstigsten Modelle fangen bei ca. 30 Euro an, Hochleistungsgeräte kosten um die 250 Euro.
Diese Investition kann sich aber absolut lohnen – vor allem dann, wenn Sie regelmäßig grüne Smoothies zubereiten. Denn nur leistungsstarke Geräte schaffen es, Cellulose Wände aufzubrechen und dadurch wertvolle Pflanzenstoffe freizusetzen. So wird der Smoothie viel cremiger – und viel gesünder!
Außerdem haben Mixer mit mehr Power einen weiteren großen Vorteil: Die sogenannte gewöhnliche Leistung ist viel höher als bei billigeren Geräten. Während diese in der Spitze 20.000 Umdrehungen pro Minute schaffen, liegt der Topwert bei hochwertigen Mixern bei fast 40.000 – der tägliche Gebrauch hinterlässt also deutlich weniger Abnutzungsspuren. So halten sie deutlich länger, und Sie können sich jeden Tag mit leckeren und gesunden Smoothies verwöhnen!
Wenn Sie nur ab und an frisches Obst pürieren wollen, können Sie allerdings auf eine günstigere Alternative zurückgreifen. Modelle mit tollem Preis-Leistungs-Verhältnis gibt es schon für sehr wenig Geld.
Ausführliche Testberichte von Smoothie-Makern und vielen anderen nützlichen Küchengeräten finden Sie auf dieser Website.
Gute Mixer finden Sie selbstverständlich im Fachhandel, aber auch online. Hier gilt, wie bei allen Produkten: Testberichte lesen! Das wird Ihnen dabei helfen, das für Sie passende Gerät auszuwählen.

casanisa/Shutterstock.com

Teri Virbickis/Shutterstock.com

Frischer Smoothie aus dem Garten

Frischer Smoothie aus dem Garten Frischer Smoothie aus dem Garten



Die Superfoods Gänseblümchen und Löwenzahn sind zu schade für den Kompost.
In nur 10 Minuten lässt sich mit wenigen Zutaten ein super leckere und gesunder Smoothie zubereiten.




Zutaten für 2 Gläser

  • 10 Löwenzahnblätter
  • 4-5 Löwenzahnblüten
  • 10 Gänseblümchen (die Blüten)
  • 1 Banane
  • 1 geschälte weiche Birne
  • 2 EL Agavendicksaft
  • 100 ml Wasser


 So geht’s

  1. Die Löwenzahnblätter, die Blüten, die Gänseblümchen-Blüten und Banane, die Birne und den Agavendicksaft in den Mixer geben.
  2. Alles kurz durch-mixen dann mit 100 ml Wasser auffüllen und auf höchster Stufe etwa 30 Sekunden lang fein pürieren.

 Weiter Informationen

“In 30 Minuten ein gesundes Essen kochen”

kochguide-60
Wie Sie einfach und schnell kochen lernen und in 30 Minuten einleckeres und gesundes Essen zubereiten.Das erfahren Sie jetzt in meinem neuen Schritt-für-Schritt-Kochguide
Stock photo © KayTaenzer

Gesund ernähren – damit wir uns gesund und fit fühlen (Sponsored Post)

No Comments

Health

„Du bist was du isst.
Alle 5 Tage erneuert sich Deine Haut, Deine Leber jeden Monat.
Dein Körper stellt neue Zellen aus dem her, was Du zu dir nimmst.
Was du isst, wird sozusagen zu dir.
Du hast die Wahl.“

Ernährung, Gesundheit und Wohlbefinden gewinnen immer mehr an Bedeutung. Körper und Seele  wollen neben Arbeit, Privatleben in Einklang miteinander gebracht werden.

gero Dabei soll unsere Nahrung natürlich gut schmecken und möglichst wenig Arbeit machen. Mit ein wenig Kocherfahrung und der richtigen Auswahl unserer Lebensmittel wir unser Speiseplan gesund und lecker.
Jeder kann frei entscheiden, wie er sich ernährt und hat damit großen Einfluss auf seine Gesundheit. Eigentlich weiß jeder das Fastfood und vorgefertigte Nahrungsmittel nicht gesund sein können. Der weit verbreitete schlechte Gesundheitszustand der Menschen zeigt aber leider, dass sehr viele Menschen auf diese Produkte verwenden. Dabei ist es weder aus Kostengründen noch vom Zeitaufwand nötig auf die Zubereitung frischer Nahrung zu verzichten.
Eine gesunde, ausgewogene Ernährung ist gut für Körper, Geist und Seele. Sie fördert die Leistungsfähigkeit und hilft, die Gesundheit zu erhalten. Doch was ist gesunde Ernährung eigentlich und worauf sollte man achten?
Solange Sie nicht wissen, was wirklich gesunde Ernährung ist, weil Sie von allen Seiten immerfort mit Kompromissen oder sogar falschen Behauptungen abgespeist werden, können Sie auch nicht wissen, inwieweit Sie sich wirklich gesund ernähren.
Eigentlich ist es ganz einfach zu entscheiden was gesund ist und was nicht. Lassen Sie alle verarbeiteten, vorgefertigten Produkte weg und ernähren sie sich ausschließlich von frischen unverarbeiteten Lebensmitteln.
Achten Sie auf eine abwechslungsreiche Auswahl an Lebensmitteln und  kombinieren Sie Lebensmitteln, die viele Nährstoffe, aber wenig Kalorien enthalten.

Essen Sie möglichst viel Gemüse und Obst gesunde, dazu ballaststoffreiche Kohlehydrate wie Vollkornnudel, Reis, Kartoffeln.
Ganz wichtig: Trinken Sie rund 1,5 Liter Flüssigkeit jeden Tag. Bevorzugen Sie Wasser! Ohne ausreichende Flüssigkeitszufuhr kann unser Organismus nicht richtig funktionieren. Gutes Mineralwasser , zum Beispiel Gerolsteiner Medium mit seinem hohen Calcium-, und Magnesium-Gehalt, versorgt Sie mit wichtigen Mineralstoffen.

Vegetarische Bolognese mit Linsen und Gemüse

Die perfekte vegane Bolognese! Diese vegane Bolognese überzeugt mit leckerem, vollem Geschmack und ist dabei  super gesund und kalorienarm.  Das tolle: In ca. 15 Minuten ist sie fertig, also schnell nachmachen und genießen!

Zutaten für 4 Portionen

  • 200 g rote Linsen
  • 350 g stückige Tomaten
  • 2 Möhren
  • 2 Stangen Staudensellerie
  • 100 Gramm Porree
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 Chilischote
  • 3 EL Olivenöl
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Tomatenmark
  • 400 g Pasta
  • Salz & Pfeffer
  • Basilikum

 So geht’s

  • Die Möhren, den Sellerie und den Porree in kleine Würfel schneiden.
  • Die Zwiebel und den Knoblauch sehr fein würfeln.
  • Die Chilischote abspülen, halbieren, entkernen und fein hacken.
  • Das Öl in einem Topf erhitzen und das Gemüse darin kurz andünsten, das Tomatenmark unterrühren und leicht anbraten.
  • Mit der Brühe ablöschen, die Linsen und die Tomatenwürfel zugeben und 10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.
  • In der Zwischenzeit die Pasta in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest kochen.
  • Die Linsenbolognese mit Pfeffer und Salz abschmecken und mit den abgetropften Nudeln heiß servieren.

 

 

 Nährwerte pro Portion

kcal: 690 , Eiweiß: 25 g, Fett: 18 g, Kohlehydrate: 110 g

Tipp

Rote Linsen sind reich an Ballaststoffen, machen nachhaltig satt und regen die Verdauung an.
Linsen sind ernährungsphysiologisch wertvoll, weil sie reichlich Eiweiß, kaum Fett und allerlei B-Vitamine für Nerven und Gehirnzellen enthalten. Das günstige Verhältnis von wenig Natrium zu viel Kalium wirkt sich sehr positiv bei hohem Blutdruck aus. Zudem liefern die Hülsenfrüchte Eisen, was dem Sauerstofftransport und damit der Leistungsfähigkeit zugutekommt.