leckere einfache vegane Rezepte

6 vegane, kohlenhydratarme Rezepte zum Nachmachen


1. Avocado vom Grill mit Tomatensalsa

Zahlreiche vegetarische Gerichte haben es schon auf den Grill geschafft, nur für Veganer gibt es noch wenige. Diese gegrillte Avocado läuft jedem Steak den Rang ab und ist wird durch die Tomatensalsa richtig lecker.

Zutaten für 4 Portionen:
– 4 Avocados
– 3 Tomaten (fein gewürfelt)
– 2 Frühlingszwiebeln (in feine Ringe geschnitten)
– 2 Knoblauchzehen (fein gehackt)
– ½ Bund Petersilie (fein gehackt)
– 1 EL Limettensaft
– 1 TL Olivenöl + etwas zum Bepinseln
– Salz, Pfeffer nach Belieben

Als Erstes werden die Avocados halbiert und die Kerne entnommen. Die werden gleichmäßig mit Olivenöl bestrichen und kommen für ca. 4 Minuten auf den Grill. Die Schnittfläche zeigt dabei nach unten. Die restlichen Zutaten werden in der Zeit gemischt und nach Belieben mit Salz und Pfeffer verfeinert. Diese Tomatensalsa wird in die fertig gegrillten Avocadohälften gegeben und schon ist alles fertig zum Genießen.

2. Schnelle Energie-Suppe

Eine schmackhafte Suppe zu kochen dauert meist lange. Diese Variante ist in wenigen Minuten fertig und spendet frische Energie für den restlichen Tag, ganz ohne Kohlenhydrate und dazu noch vegan.

Zutaten für 4 Portionen:
– 6 Grünkohlblätter ohne Strunk
– 2 Salatgurken (ca. 15 cm)
– 1 rote Paprikaschote (entkernt)
– 2 TL Ingwer (frisch gerieben)
– 2 Zitronen (frisch gepresst)
– 2 Avocados (geschält, ohne Kern)
– 500 ml Kokosnusswasser
– 2 Tomaten (mittelgroß, halbiert)
– 8 EL Dill (frisch kleingehackt)
– 2 Knoblauchzehen (geschält und gehackt)
– ½ Zwiebel (geschält und gehackt)
– 1 TL Salz

Die kompletten Zutaten kommen einfach einen Mixer und werden auf einer kleinen Stufe püriert. Ist die Konsistenz schön sämig, wird die glatte Suppe in einen kleinen Topf gefüllt und bei mittlerer Temperatur erhitzt. Jetzt kann sie portioniert und bei Bedarf mit Dill, Pfeffer und Öl garniert werden.

3. Grüner Tee-Ingwer Shake

Ein schneller Shake, der dennoch gut sättigt, ist für einen hektischen Alltag perfekt. Yokebe Shakes ersetzen eine ganze Mahlzeit und müssen keinesfalls langweilig sein, wie diese Variante mit Grünem Tee und Ingwer zeigt:

Zutaten für eine Person:
– 100 ml Milch (1,5 % Fettanteil)
– 100 ml abgekühlter grüner Tee
– 1 Messerspitze Ingwerpulver
– 5 Messlöffel Yokebe
– ½ TL hochwertiges Pflanzenöl

Als erstes werden die Flüssigkeiten in einen Shaker gegeben, dann das Pulver. Alles wird kräftig geshaked und in einem hohen Glas serviert.

4. Blumenkohl Risotto mit Pilzen und Zucchini

Um eine Risotto-Variante ohne Kohlenhydrate zu kochen, eignet sich Blumenkohl hervorragend. Durch seine Konsistenz und Beschaffenheit kann er in vielen Gerichten als Reisersatz dienen.

Zutaten für 4 Portionen:
– 2 Zwiebeln (fein gewürfelt)
– 2 Knoblauchzehen (fein gewürfelt)
– 2 kleine Blumenkohlköpfe (gerieben)
– 12 Champignons (grob geschnitten)
– 2 kleine Zucchinis (grob gewürfelt)
– 200 ml Wasser oder Gemüsebrühe
– 2 EL Kokosöl
– 1 Prise Meersalz

Die Zwiebeln und der Knoblauch werden als erstes in dem Kokosöl angeschwitzt. Anschließend wird das restliche Gemüse hinzugegeben und scharf angebraten. Noch bevor es gar ist, kommt die Brühe oder das Wasser hinzu. Das alles köchelt nun unter Rühren, bis die Flüssigkeit verdampft und das Gemüse durchgebraten ist. Anschließend mit Meersalz würfen und genießen.

5. Sellerieschnitzel mit Mandeln

Schnell mal eine Kleinigkeit knabbern fällt bei einer veganen Low-Carb-Ernährung meistens aus. Das muss aber nicht sein, denn mit diesen einfachen Sellerieschnitzeln bleiben die Kohlenhydrate außenvor. Entweder mit einer veganen Soße, als Beilage zu einem Salat oder pur genießen.

Zutaten für 8 Stück:
– 1 Knollensellerie (geschält)
– 2 EL Kokosöl
– 100 g Mandelblätter

Zuerst wird der Knollensellerie in ca. 1 cm dicke Scheiben geschnitten. Diese werden dann in einer Pfanne im Kokosöl etwa 5-6 Minuten lang gebraten – zwischendurch bitte mehrmals wenden. Dann wird der Sellerie aus der Pfanne genommen und dafür die Mandelblätter in dem restlichen Öl kurz angeröstet. Dabei ist Vorsicht geboten – sie werden sehr schnell braun. Die Mandelblätter werden anschließend einfach über die Sellerieschnitzel gestreut.Kleiner TIpp: Den Sellerie in Form von Herzen oder Sternen schneiden – das sieht besonders hübsch aus.

6. Magnesiumreicher Salat

Magnesium ist besonders wichtig für gesunde Muskeln und Knochen. Nur wenigen Menschen gelingt es allerdings, den täglichen Bedarf daran zu decken. Mit diesem grünen Salat wird es zum Kinderspiel.

Zutaten für 2 Personen:
– 2 Salatgurken
– 2 grüne Paprika
– 2 rote Paprika
– 4 mittelgroße Tomaten
– 100 Gramm Sonnenblumenkerne
– 100 Gramm Walnüsse (klein zerstückelt)
– 200 Gramm Feldsalat
– Salz Pfeffer, Basilikum, Olivenöl, Petersilie, Dill (als Dressing)

Die Zutaten werden gewaschen und in mundgerechte Stücke geschnitten. Sie werden in einer großen Schüssel gut gemischt. Aus den Gewürzen, Kräutern und dem Olivenöl wird ein leckeres Dressing, welches nach Bedarf über den Salat gegeben wird. Durch die rohe Verarbeitung der Lebensmittel bleibt besonders viel wichtiges Magnesium enthalten.

FacebookPinterestTumblrFacebookFacebook
Profilbild
Likes
Plugin von HootProof.de