leckere einfache vegane Rezepte

Smoothies zum gesunden Abnehmen

Ich bin der Nick von Alte Hausmittel! Meine jahrelange Begeisterung für alles, was mit gesunder Ernährung und einem aktiven, gesunden Lebensstil zu tun hat, führte irgendwann dazu, dass ich meinen eigenen Blog startete. Auf meiner Webseite findest du nun viele interessante Tipps, Anleitungen, Wissenswertes und sogar Rezepte, die dir dabei helfen können, dein eigenes Leben so gesund wie möglich zu gestalten. Dabei sind die Bereiche Ernährung, Fitness, Hausmittel und Gesundheit. Du wirst staunen, was du bei mir so alles finden kannst. Mich findest du auf Alte Hausmittel, ich freue mich darauf, dich dort zu sehen!

Gesund abnehmen mit Smoothies!

Die meisten Leute stehen jedes Jahr nach Weihnachten vor der Aufgabe, die überflüssigen Pfunde wieder loszuwerden, die man sich mit dem ganzen leckeren Gebäck, und den Abendgesellschaften auf die Hüften holt. Auch andere Feiertage wie Ostern oder Pfingsten, eine Urlaubswoche oder zwei und ähnliche Gelegenheiten bringen oft ein wenig zusätzliches Körpergewicht mit sich.
Wer schlau ist, bekämpft die Pfunde, noch bevor sie sich breitmachen. Am besten noch bevor die Feiertage anfangen, der Urlaub beginnt, etc. Wie fängt man es am einfachsten an? Mit magenfüllenden, gesunden und zusätzlich entgiftenden Smooties. Einige Zutaten der Smoothies regen den Stoffwechsel an und unterstützen eine optimale Verdauung, was gleichzeitig das Immunsystem stärkt. Andere wirken appetithemmend, gleichzeitig füllt der Smoothie den Magen, so dass man mit sattem Magen aber wenig Kalorien durch den Tag geht. Mindestens eine der Hauptmahlzeiten sollte mit einem Smoothie ersetzt werden.
Zur Entgiftung ganz toll sind z. B. Spargel, Basilikum, Zimt, Löwenzahn, Fenchel oder Ingwer, welcher übrigens auch wieder ein prima Erkältungsmittel ist. Hier sind ein paar Rezepte und Zutaten, die du dir unbedingt merken solltest, welche sättigen/schmecken/anregen und gesund sind.

Gib jeweils die Zutaten in einen Standmixer, wenn einer zur Hand ist, und mixe, bis alles schön durchgemischt und flüssig ist. Wahlweise kannst du noch 2 Eiswürfel hinzufügen, das peppt das Ganze noch ein wenig auf.

Sellerie-Basilikum

· 1 Tasse grüner Tee, abgekühlt
· 1 Tasse Kale (Grünkohl oder Krauskohl)
· 1 Tasse grüner Sellerie
· 1/2 Banane
· 1 Tasse Mangowürfel
· 1 paar Stränge frisches Basilikum

Mandel-Waldfrucht-Smoothie

· 1 Tasse ungesüßte Mandelmilch
· 1 halber Esslöffel Kokosnussöl, flüssig
· 2 Esslöffel gefrorene Waldbeeren
· 1 Tasse frischer Blattspinat
· 1/2 Avocado
· 1 Teelöffel Chiasamen

Kiwi-Sellerie-Orange-Smoothie

· 1 Tasse Hafermilch (oder Dinkel)
· 1 Kiwi
· ½ Orange, falls nötig entkernt.
· ½ Banane
· 1 Tasse Selleriewürfel
· ¼ Teelöffel Kurkuma

Die Anschaffung eines Standmixers wird sich lohnen. Wenn dein Haushalt bis jetzt noch nicht darüber verfügt, dann gehört das auf die Liste mit den Weihnachtsgeschenken. Da kann man auch ruhig ein bisschen mehr Geld anlegen, denn mit den Dingern kann man richtig klasse Sachen zaubern.
Weitere tolle Smoothies Rezepte mit Kiwi findest Du übrigens hier.

Kiwi Fruit

Smoothies sind keine Flüssigdiät. Sie enthalten wichtige Nährstoffe, machen jedoch auch satt, ohne dass man davon 2 Liter davon trinken muss.

Angst vor dem Jo-Jo-Effekt?

Wer eine kurzzeitige Diät macht, um langfristig angesammeltes Gewicht loszuwerden, seine Essgewohnheiten jedoch nicht ändert und keinen Sport treibt, der läuft Gefahr, schnell wieder zuzunehmen. Daher sollte, wer erfolgreich eine Diät hinter sich gebracht hat, sich nicht auf den Lorbeeren ausruhen. Der bekannte Jo-Jo-Effekt lauert an jeder Ecke und bevor man sich versieht, hat man bei einer Rückkehr zu alten Essgewohnheiten die Pfunde wieder drauf, mit ein wenig Pech sogar mehr.
Wenn man nur ein paar Pfunde loswerden will, die sich innerhalb kurzer Zeit angesammelt haben, dann ist der Jo-Jo-Effekt wohl nicht zu erwarten. Am besten macht man aber in jedem Fall aus den Smoothies eine Gewohnheit, denn ein oder zwei der sowohl gesunden als auch entgiftenden Smoothies pro Woche machen sich nicht schlecht im Speiseplan. Als guter Vorsatz für das neue Jahr ist es perfekt geeignet, man kann aber auch im Dezember schon damit beginnen!

FacebookPinterestTumblrFacebookFacebook